Wörterbuch

|A| |Ä| |B| |C| |D| |E| |F| |G| |H| |I| |J| |K| |L| |M| |N| |O| |Ö| |P| |Q| |R| |S| |T| |U| |Ü| |V| |W| |X| |Y| |Z|



Laufzeit

Vertraglich vereinbarte bzw. tatsächliche Zeitspanne zwischen Kreditaufnahme und vollständiger Rückzahlung. Die Laufzeit ist abhängig von Ratenhöhe und Gesamtbelastung. Wichtig: je kürzer die Laufzeit, desto billiger ist der Kredit für den Schuldner.


top


Leasing

Überlassung von Gütern gegen laufendes Benutzungsentgelt, ähnlich der Miete. Vor allem in der Kfz-Finanzierung verdrängt Leasing zunehmend die Kreditfinanzierung, es können aber auch alle anderen Konsumgüter und sogar Wohnungen oder Büros geleast werden. Der Leasingvertrag verpflichtet den Leasingnehmer zur Zahlung einer monatlichen Leasingrate, nach Ablauf der vereinbarten Leasingdauer kann er sich meist entscheiden, ob er zB das geleaste Auto zurückgibt oder es zu einem vereinbarten Restwert kauft. In seinem Finanzierungsplan muss der Schuldner auch die Kosten der meist obligaten Kaskoversicherung berücksichtigen. Problematisch ist die oft langfristige und starre Bindung an Leasingverträge. Ein Ausstieg aus einem Vertrag, der nicht den Übergang des Eigentums am Leasinggegenstand auf den Leasingnehmer vorsieht, ist mit erheblichen Kosten verbunden und daher in der Praxis häufig nur mit enormen Verlusten möglich. Leasing ist für Privatpersonen meist spürbar teurer als eine herkömmliche Kreditfinanzierung! (Details siehe Verbraucherkreditgesetz)


top


Lebensversicherung

Versicherungsvertrag, der bei Tod des Versicherungsnehmers oder Ablauf einer bestimmten Frist Geldleistungen an den Berechtigten beinhaltet. Die Er- und Ablebensversicherung ist einerseits eine Vorsorgemöglichkeit für die Zukunft, zudem sind die Hinterbliebenen im Falle des Ablebens des Versicherten finanziell abgesichert. Andererseits stellt die Lebensversicherung eine steuerbegünstigte Sparform mit bestimmter Mindestlaufzeit dar. Die Ablebensversicherung oder Risikoversicherung bietet bei Tod des Versicherungsnehmers die Auszahlung der entsprechenden Versicherungssumme. Häufig werden Lebensversicherungen zur Besicherung von Krediten verwendet ("vinkuliert"), bei Zahlungsverzug bzw. Tod des Schuldners kann der Kreditgeber die Ansprüche aus der Versicherung geltend machen (s. Vinkulierung).


top


Lockangebote bei Krediten

Besonders günstig scheinende Kreditbedingungen (zB niedrige Zinsen, lange Laufzeit oder Verzicht auf Sicherheiten) zur Werbung von Kreditkunden. Kreditentscheidungen müssen generell sorgfältig durchdacht werden. Besonders wichtig ist es, die Kreditbedingungen für die gesamte Laufzeit im Auge zu behalten. Nur der Vergleich zwischen den verschiedensten Angeboten anhand von effektivem Jahreszinssatz, Gesamtbelastung und Sicherheiten ermöglicht eine sachgemäße Entscheidung.


top


Lohnpfändung (s. Forderungsexekution)


top


Lohnverpfändung

Rechtsgeschäftliche Begründung eines Pfandrechtes am Einkommen des Schuldners zur Besicherung einer Forderung. Bei Zahlungsverzug kann der Gläubiger, nach Einholung der Verwertungsvereinbarung vom Schuldner, direkt beim Drittschuldner Lohnabzüge zu seinen Gunsten fordern. Die Pfändungsgrenzen müssen aber auch hier beachtet werden. Im Abschöpfungsverfahren müssen Gläubiger mit Verpfändungspfandrechten zwei Jahre lang vom Drittschuldner bevorzugt ausbezahlt werden.


top