Wörterbuch

|A| |Ä| |B| |C| |D| |E| |F| |G| |H| |I| |J| |K| |L| |M| |N| |O| |Ö| |P| |Q| |R| |S| |T| |U| |Ü| |V| |W| |X| |Y| |Z|



Darlehen

Rechtsgeschäft, durch das der Gläubiger dem Schuldner in der Regel Geld aber auch andere Sachen in dessen Eigentum mit der Vereinbarung überträgt, dass zu einem bestimmten Termin derselbe Betrag (oder dieselbe Menge gleicher Art) - meistens mit Zinsen - zurückzugeben ist. Ein Kredit ist also eine Form des Darlehens.


top


Dauerauftrag (s. auch Abbuchungsauftrag)

Auftrag des Kontoinhabers an das Geldinstitut, zu Lasten des Bankkontos die wiederkehrende Zahlung von gleichbleibenden Beträgen (zB Miete, Versicherungen...) automatisch vom Konto abzubuchen. Bei überzogenem Konto ist die Bank ohne gesonderte Vereinbarung nicht verpflichtet, den Dauerauftrag durchzuführen, möglicherweise wird daher etwa die Miete nicht bezahlt. Bei Zahlungsschwierigkeiten sollte daher sofort Kontakt mit der Bank und den Zahlungsempfängern aufgenommen werden.


top


Delogierung

Zwangsweise Räumung von Haus oder Wohnung durch den Gerichtsvollzieher bzw. durch die Polizei. Bei Vorliegen eines rechtskräftigen Exekutionstitels kann der Eigentümer einen Antrag auf Räumung einbringen, er muss die dazu erforderlichen Hilfsmittel (Spedition, Arbeitskräfte...) zur Verfügung stellen. Auch die Bewohner selbst können zwangsweise durch die Polizei von der Liegenschaft entfernt werden. Drohende Obdachlosigkeit kann unter Umständen durch einen Antrag auf Räumungsaufschub abgewendet werden.


top


Drittschuldner

Natürliche oder juristische Person, gegen die der Schuldner selbst eine Forderung hat (zB gegen den Arbeitgeber auf die Lohnzahlung) und die von einem Gläubiger des Schuldners durch gerichtliche Pfändung in Anspruch genommen wird. (s. auch Forderungsexekution).


top