Haushaltsbuch

Übersichtliche Aufzeichnung aller Ausgaben und Einnahmen. Nur die regelmäßige und vollständige Führung eines Haushaltsbuches schafft den notwendigen Überblick über die regelmäßigen Belastungen und den finanziellen Spielraum. Das laufende monatliche Einkommen steht dabei den Kosten zur Deckung des Lebensbedarfs usw. gegenüber. Besonders vor größeren Investitionen ist diese Auseinandersetzung mit der persönlichen, wirtschaftlichen Situation über längere Zeit zu empfehlen, um Überraschungen vorbeugen und Reserven für unvorhersehbare Ausgaben einplanen zu können. Zur Lösung von schwerwiegenden finanziellen Problemen ist diese eigene, kleine Buchhaltung unverzichtbar (Einsparungsmöglichkeiten, Erstellung eines glaubwürdigen Zahlungsplanes bei außergerichtlichen Verhandlungen oder im Privatkonkurs). "Klartext", die Präventionsstelle der Schuldnerberatung OÖ, bietet kostenlos ein Haushaltsbuch an (siehe www.mein-haushaltsbuch.at). Ebenso sind
Haushaltsbücher im Buchhandel erhältlich und werden auch von manchen Geldinstituten angeboten, sie können natürlich auch selbst entworfen werden. Auch zahlreiche Computer-Programme können diese Arbeit erleichtern (siehe auch: www.schuldnerberatung.at).


top


Haushaltsplan

Durchdachte Planung aller Haushaltsausgaben und -einnahmen unter Berücksichtigung von vorhersehbaren, zukünftigen Entwicklungen (s. Haushaltsbuch).


top


Hilfe zur Selbsthilfe

Prinzip und Ziel der meisten Beratungsstellen und Grundsatz aller Sozialhilfegesetze. Wirkliche Hilfe ist nur bei ehrlicher Auseinandersetzung mit der eigenen Situation, mit den vorhandenen Verschuldungsmustern und durch Erlernen, Planen und Ausführen von Gegenstrategien möglich. Hilfe zur Selbsthilfe bedeutet, dass Betroffene mit ihren Defiziten, zB im Umgang mit Geld, umgehen lernen und auch weitgehend selbst unter Anleitung die erforderlichen Schritte setzen. Schuldnerberatung bietet dabei Hilfestellung und Information. Der Erfolg einer Beratung wird aber ganz wesentlich vom Engagement der Betroffenen mitbestimmt.


top


Hypothek

Im Grundbuch eingetragenes Pfandrecht an einer Liegenschaft zur Besicherung einer Forderung. Bei Zahlungsverzug können die Gläubiger die Liegenschaft (Haus, Grundstück, Wohnung) nach Erwirkung eines rechtskräftigen Exekutionstitels gerichtlich versteigern lassen. Eine Hypothek verringert das Ausfallsrisiko des Gläubigers ganz wesentlich, hypothekarisch sichergestellte Forderungen sollten daher vergleichsweise niedrig verzinst sein. Diese Grundbuchseintragung ist für den Kreditnehmer jedoch auch mit Kosten verbunden (Gerichtskosten für den Antrag, Nebengebührensicherstellung).


top